3. Rauhnacht – Die Nacht vom 26. auf den 27. Dezember

Herzöffnung – Lasse Wunder in Deinem Leben zu
Dieses ist ein so wunderschönes Thema. Lasse Wunder in Deinem Leben zu. Klingt so einfach, ich denke sofort: „Ja, natürlich sind Wunder in meinem Leben herzlich willkommen!“… Wenn es doch nur wirklich so wäre, es könnt alles so einfach sein…
Damit Wunder in Dein Leben treten können ist es notwendig Dein Herz zu öffnen.
Ja, öffne Dein Herz, sei bereit zuzulassen und auf dich zu kommen zu lassen was da kommen will und nimm es dankbar an. Egal wie es endet, egal ob es nur von kurzer Dauer ist, egal ob es am Ende doch schmerzhaft wird, egal mit welcher Lernaufgabe und Konsequenz da etwas in Dein Leben treten möchte.
Wir haben alle unser Päckchen zu tragen und sind schon oft verletzt, hintergangen oder betrogen wurden. Und jetzt komm ich daher und sage: „Öffne Dein Herz und nimm dankbar an was da kommt.“. Auf einmal ist das gar nicht mehr so leicht. Da meldet sich der Verstand und warnt und mahnt Dich doch vorsichtig zu sein, erinnere Dich, das gab es doch schon so oft. Zuerst ist alles rosarot, Friede-Freude-Schokoplätzchen und dann kommt das dicke Ende. Naja, vielleicht kann ich ja ein bisschen mein Herz öffnen, das sollte doch reichen, oder? Nein, das reicht nicht! Mal ganz ehrlich, wie oft gab es schon den Moment im Leben, als Du dachtest „das ist das Schlimmste und Schrecklichste was mir je passiert, jetzt ist alles vorbei“? Und? Nichts ist vorbei. Wenn Du heute zurückschaust, war es vielleicht sogar ganz gut, dass es so gekommen ist, dass es vorbei ist, dass Du diese Erfahrung schon gemacht hast. Durch diese Erfahrungen bist Du gewachsen, hast einen neuen Weg eingeschlagen, neue Menschen in Dein Leben gelassen und neue, wunderschöne Erfahrungen gemacht.
Und genau deshalb ist es so wichtig, dass Du Dein Herz immer und immer wieder für neue Wege, neue Erfahrungen, neue Lebensumstände und neue Freundschaften öffnest.
Also widme den heutigen Tag Deinem Herzen, schenke ihm Aufmerksamkeit und sei dankbar. Dankbar dafür, dass es so selbstverständlich schlägt und Dich durchs Leben trägt. Nimm bewusst die kleinen Dinge wahr die Dir Freude bereiten. Das kann die Nachbarin sein, die Dir ein Lächeln schenkt, ein kleiner Vogel der nicht wegfliegt, wenn du näherkommst, ein Anruf von einem alten Freund… Mach jemanden eine Freude, biete Deine Hilfe an und sieh wie dankbar und freudig diese angenommen wird. Richte Deinen Blick auf die kleinen Wunder die in der Hektik des Alltags oft untergehen.
In der ersten Rauhnacht hast Du Dich bewusst von alten, überholten Themen gelöst. Schau noch einmal genau hin, ist da noch etwas was Dein Herz schwermacht? Dann kannst Du heute, mit der unterstützenden Energie dieser Rauhnacht, das klärende Gespräch mit demjenigen suchen und ihr oder ihr vergeben. Wenn das nicht möglich ist, dann nimm Dir Blatt und Stift und schreib es Dir von der Seele und vergib auch Dir selbst. Du hast vielleicht einen Fehler gemacht oder warst ungerecht, na und? Du bist ein Mensch und Menschen machen Fehler. Diese sollten Dein Leben nicht nachhaltig beeinträchtigen.
Es gibt noch eine weitere wunderschöne Möglichkeit Dein Herz zu öffnen und zu heilen. Nimm Dir dafür etwas Zeit für Dich. Setze Dich ruhig hin und atme langsam ein und aus bis Du ganz ruhig bist und der Atem von allein ruhig weiterfließt. Dann schließe Deine Augen und visualisiere vor Deinem geistigen Auge wie rosarotes Licht aus Deinem Herzen strömt und Dich einhüllt. Das Gefühl in rosarotes Licht gehüllt zu sein schenkt Dir Geborgenheit. Diese kleine Übung kannst Du jeden Tag, so oft Du möchtest, wiederholen. Sie hilft Dir mit Deinem Herzen in Kontakt zu bleiben.
Wähle Dir heute einen Anker aus, der Dich im nächsten Jahr begleitet und Dir Kraft und Halt schenkt. Das kann Edelstein oder ein Amulett sein, das Du bei Dir trägst und Dich in schwierigen Situationen immer wieder erinnert, kurz anzuhalten und in Dein Herz zu hören. Das kann auch ein Tier sein mit dem Du Dich im Geiste verbindest oder ein Baum, den Du am Ende eines stressigen Tages aufsuchst und Dir den Ärger von der Seele redest. Vielleicht umarmst Du ihn auch und spürst seine schützende und stärkende Energie.
 
Themen dieser Rauhnacht:
Wer hat mich durch die guten Zeiten begleitet und wer war in den schweren Zeiten für mich da?
Wer hat mir in diesem Jahr gute Anregungen, Hilfestellungen, Freude, Glück und Liebe gegeben?
Wem habe ich meine Hand gereicht und Freundschaft und meine Liebe geschenkt?
Wer oder auch was hat mich unnötig Energie gekostet?
Welche Freundschaftsbande möchte ich stärken und welche lockern, weil die Hilfestellung nur einseitig erfolgt oder sich ganz einfach die Wege verändert haben?
 
Räucherwerke die die Herzöffnung unterstützen:
Wacholder – stärkt den Selbstwert und das Selbstvertrauen
Zitronenmelisse – schafft Anerkennung und hilft die Liebe zuzulassen
Rose – schenkt Geborgenheit, Liebe und Harmonie
Sonnenblume – schenkt Licht und Schutz, unterstützt die Herzöffnung
Mädesüß – unterstützt Gefühle zuzulassen und zu vergeben
Lavendel – hilft das Herz zu öffnen und schenkt Geborgenheit
Rosenwurz – hilft, sich für das Schöne im Leben zu öffnen
 
Affirmation während der Räucherung:
Ich öffne mich den Wundern des Lebens und bin dankbar für alle positiven Veränderungen.
Die 3. Rauhnacht steht für den Monat März des neuen Jahres. Achte auf Deine Träume und die Tagesqualität, dies kann Dir, neben dem Orakeln, einen Blick auf die Ereignisse im März des nächsten Jahres schenken.

Ein Kommentar zu „3. Rauhnacht – Die Nacht vom 26. auf den 27. Dezember“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.